Archiv der Kategorie: Medienecho

Hier erscheint ein Spiegel möglichst vieler Artikel und anderer Veröffentlichungen über Aktivitäten und Resulate, die durch Bizim Kiez organisiert oder mit initiiert wurden. Texte, Abbildungen, Sound- und Film-Dateien unterliegen gegebenenfalls anderen Rechte-Inhabern. In diesem Bereich (Kategorie) der Website wird nur mit Quellenangaben zitiert und verlinkt. Wir beanspruchen Nutzungsrechte. Weitere Artikel oder Berichte zu Bizim Kiez, die hier noch nicht aufgeführt sind, können gerne an internet@bizim-kiez.de gesendet werden. Danke.

Kiez fordert Abrüstung – das Viertel ist Milieuschutzgebiet

… der Konflikt um den Wrangelkiez geht weiter. Das Viertel ist Milieuschutzgebiet. Doch das Instrument scheint ein zahnloser Tiger zu sein. „In den Prüfkriterien der Erhaltungsverordnung steht, dass diese Baumaßnahmen gar nicht genehmigt werden dürften“, sagt Magnus Hengge von Bizim Kiez. Laut Verordnung seien nämlich gerade solche Umbauten tabu, die „aufgrund ihrer Vorbildwirkung eine Entwicklung […]

Mieterecho: Ein Jahr Widerstand im Bizim-Kiez

MieterEcho online 09.06.2016 von Jürgen Enkemann Die nachbarschaftlichen und mietenpolitischen Protestaktivitäten im Kreuzberger Wrangelkiez bzw. ’Bizim-Kiez’ -“Unser Kiez“  – haben eine beeindruckende Fortsetzung erfahren, obgleich der ursprüngliche Anlass der vor einem Jahr in Gang gesetzten Widerstandsaktion seit einer Weile nicht mehr aktuell ist. Die Kündigung des lange in der Wrangelstraße ansässigen Gemüseladens war aufgrund der […]

Kreuzbergs letzter Revolutionär

Von Fabian Nitschmann  und Charlotte Schulze (Video) 54 Razzien hat er überstanden, nun droht dem Gemischtwarenladen mit Revolutionsbedarf in Berlin-Kreuzberg die Räumung. Inhaber Hans-Georg Lindenau kämpft gegen den Wandel in seinem Kiez. SPIEGEL ONLINE (25.5.2016) Vielleicht die „Kleine Geschichte des Anarchismus“? Oder wie wäre es mit „Antifa heißt Angriff“, einem Buch über militante, antifaschistische Gruppen […]

FluxFM: M99 muss bleiben – Ein Gemischtwarenladen mit Revolutionsbedarf

Der Beitrag von FluxFM macht deutlich, dass HG (Hans Georg Lindenau) nicht nur einzigartig und eigenwillig ist, sondern dass auch der Kiez viel Ursprünglichkeit und Zusammenhalt verlieren wird, wenn HG mit seinem M99, Infoladen und Revolutionsbedarf aus ‪#‎Kreuzberg‬ verdrängt ist. Alle, die ihn kennen, wissen, dass er eine herausfordernde Person und Persönlichkeit ist, aber gerade […]

Berliner Zeitung berichtet über „Überraschende Wende nach Aus von Bizim Bakkal in Kreuzberg?“

Zitat: Laut „Bizim Kiez“ habe Moraitis der Initiative angeboten, den Laden sechs Monate mietfrei zu nutzen, um ein Nutzungskonzept zu erarbeiten. Dieses Angebot wollen die Aktivisten nun diskutieren. Für sie ist jedoch bereits klar: „Einen größeren Erfolg konnten wir von Bizim Kiez (…) kaum erringen.“ Ganzen Artikel bei Berliner Zeitung lesen

Pressebericht: Letzter Tag bei Bizim Bakkal (Tagesspiegel)

Ein paar Kunden, die am letzten Tag im Laden einkaufen werden interviewt, wodurch deutlich wird, dass im Kiez große Trauer über den Verlust des Ladens und der Betreiber-Familie besteht. In den Kommentaren dazu sammelt sich wieder einmal sehr viel Dummheit bis hin zu Diffamierungen. Das scheint inzwischen ja leider nicht mehr anders zu gehen.  

ND: Aktivist und M99-Betreiber Hans-Georg Lindenau wehrt sich gegen Rauswurf

Von Johanna Treblin 10.02.2016 ND Berlin / Brandenburg Catcher, Besetzer, Ladenbesitzer „Erzählt Hans-Georg Lindenau von den 80er Jahren, dann davon, wie er Polizisten durch die Luft wirbelte. Catcher sei er gewesen. Trainiert durch das morgendliche Zeitungsaustragen, Treppen rauf und runter. Er rannte über Dächer, um »Bullen« abzuschütteln, einer habe seine Dienstwaffe verloren. Dann kam der […]

derFreitag: M99 goes Bakkal

Bizim Bakkal Der Kreuzberger Gemüseladen wurde zur Initialzündung für eine Nachbarachaftsbewetgung. Nun muss er schließen, viele wollen bleiben. Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Peter Nowak Erinnern Sie sich noch an Emmely, die Berliner Kassiererin  und Gewerkschafterin, die wegen der angeblichen Nichtabrechnung eines Pfandbons auf Verdacht gekündigt wurde, sich wehrte und  mit einigen Unterstützer_innen  eine soziale Bewegung […]

Radio Eins: Reportage aus dem Wrangel-Kiez Gemüseladen gibt auf

„Sie nannten es ein Sommermärchen. Das was im vergangenen Sommer im Kreuzberger Wrangelkiez passiert ist. Wochenlang protestierten hunderte Anwohner gegen den Rausschmiss ihres türkischen Gemüselanden „Bizim Bakal“ mit Plakaten, Musik und Arbeitsgruppen – und erreichten so schließlich, dass der neue Eigentümer des Hauses seine Kündigung zurück zog.“

Wir haben genügend Revolutionsbedarf | HG und M99 bleiben! OmeU

Dem langjährigen Betreiber des Gemischtwarenladens mit Revolutionsbedarf M99 Hans Georg Lindenau, genannt HG, droht die Zwangsräumung. Damit würde der auf einen Rollstuhl angewiesene Ladeninhaber nicht nur seine Arbeitsmöglichkeit, sondern auch die auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Wohnung verlieren. Der Stadtteil Kreuzberg verlöre einen Anlaufpunkt, an dem Menschen nicht nach ihrem Einkommen taxiert werden. Seit einigen Wochen […]