Archiv des Autors: Bizim Kiez

erneuter Verkauf von ehemaliger Grundschule droht: Offener Brief zur ehemaligen Kurt-Held-Grundschule in der Görlitzer Str. 51

Offener Brief der Aktiven bei Bildungsnetzwerk Wrangelkiez macht Schule, Kiez-Kita-Netzwerk Wrangelkiez, Regional AG SO36, Nachbarschaftsinitiative Bizim Kiez an den Eigentümer Herrn Klaus Engelbrecht-Schnür, den Berliner Senat und den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg Es droht eine Spekulations-Spirale mit einem originären Schulgebäude, dessen denkmalgeschützte Räume in der Nachbarschaft dringend gebraucht werden: es fehlt an Platz zum Lernen, Betreuen, an […]

Zusammen gegen #Mietenwansinn – das Medienecho

Bizim Kiez hat sich stark im Zusammenschluss zu den Aktionen gegen den Wohngipfel der Regierung engagiert. Insbesondere halfen wir bei der Organisation und Durchführung der Kundgebung »Protest am Kanzleramt«, die während des Wohngipfels stattfand und dem Regierungstheater ein deutliches Zeichen der Unzufriedenheit der Menschen entgegengesetzt hat. Am Morgen vor Beginn des Wohngipfels überreichten wir im […]

PM: Initiativen sind der Motor der Bewegung zu einer neuen Wohnungspolitik

Pressemitteilung zur Pressekonferenz in der Bundespressekonferenz: Text von Magnus Hengge (aktiv bei „Bizim Kiez – Unser Kiez“ und als Vertreter des #Mietenwahnsinn-Bündnis, Berlin auf dem Podium) Als engagierter Bürger, der in Berlin Kreuzberg in der Nachbarschaftsinitiative „Bizim Kiez – Unser Kiez“ aktiv ist, kann ich über die Lebenswirklichkeit der Menschen in den Kiezen sprechen. Die […]

Eröffnung des Share Dealer Salons als satirische Nachbarschafts-Comedy

Pressemitteilung, 20.8.2018 Share Deals sind ein wesentlicher Bestandteil in der Organisation von Verdrängung. Die steuerfreien Transaktionen von Firmenanteilen ermöglichen es den Immobilienunternehmen, ihre Geschäfte vorbei am Staat zu machen. Für die Gesellschaft bedeutet das: Ausfälle an Steuereinnahmen für dringend gebrauchte soziale Maßnahmen, kein Milieuschutz trotz beschlossener sozialer Erhaltungsordnung und ungebremste Verdrängung aus den Städten. Um […]

Eigenbedarfsklagen gegen alte Menschen sind lebensgefährlich

(Dieser Text wurde nachträglich verändert, weil wir strafbewehrt zur Unterlassung der Veröffentlichung von bestimmten Passagen aufgefordert wurden.) „Mein Vater hat diese Klage nicht überlebt“ Dr. Jürgen Rostock (†2018 im Alter von 81 Jahren) war ein feiner, sensibler und bis zuletzt engagierter Mann. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Städtebau und Architektur der Deutschen Bauakademie […]

Gegen Ferienwohnungen vorgehen

Im Mai 2018 hat die rot-rot-grüne Landesregierung neue Regeln zur möglichen Nutzung von regulären Wohnungen als Ferienwohnungen aufgestellt. Die Grundlage ist in der Zweckentfremdungsverbotsverordnung beschrieben, die eigentlich vorrangig dazu gedacht ist, Leerstand zu verhindern. Spekulativer Leerstand gibt es zwar auch in der Stadt, aber das Entziehen von Wohnungen durch die gewerbliche Nutzung der Wohnungen als […]

Geschafft: Cecilia, Yaser und Elyas können bleiben

Um 11 Uhr sollte an diesem Dienstag, den 26. Juni 2018 darüber verhandelt werden, ob die Familie aus der Lübbener Str. 22 in wirklich aus ihrer Wohnung geräumt werden darf. Doch dazu kam es nicht. Die Kläger – einer ist selber Richter am Sozialgericht Berlin – haben es wohl läuten hören, dass es da heute […]

Kiez steht zusammen für die Familie in der Lübbener Str 22

200 Nachbar*innen versammelten sich vor der Lübbener Str 22, um ihre Solidarität mit der jungen Familie (Cecilia, Yaser und ihr 15-Monate alte Sohn Elyas) auszudrücken, die aus purer Gier des Vermieters vor Gericht gezogen wird, wo dieser die Räumung durchsetzen will.  Es geht hier nicht um Mietrückstände oder sonstige Versäumnisse der Mieter*innen, sondern schlicht um […]

Lübbener Str. 22: Junger Familie mit Kleinkind droht Zwangsräumung, weil Vermieter (Richter am Sozialgericht) Wohnung leer verkaufen will

Cecilia, Yaser und ihr 15 Monate alter Sohn Elyas sollen durch Kündigung und Räumungsklage aus ihrer Wohnung in der Lübbener Str. 22 geworfen werden. Die zur Verwaltung bevollmächtigen Söhne des Vermieters, darunter ein Richter am Sozialgericht, möchten die Wohnung leer verkaufen und bringt die Familie in eine existenzielle Notlage. Wir fordern die Brüder auf, die Räumungsklage […]

Kunst- und Gewerbehöfe Muskauer Straße 24 in Gefahr

Ökonomische Vertreibung, soziale Entmischung, kulturelle Enteignung: Ein Offener Brief der Mieter*innen an den Eigentümer und den Senat Der offene Brief wird von zahlreichen Initiativen und von vielen Künstler*innen unterstützt (siehe Unterzeichner*innen-Liste) Die Kunst- und Gewerbehöfe Muskauer Straße 24 sind eine echte Kreuzberger Mischung aus freien Ateliers und geförderten Ateliers des bbk (berufsverbands bildender künstler*innen), sozialem […]