Leuchtendes Beispiel der Solidarität: Eine Nachbarschaft zieht als Kiezdrache gegen Verdrängung durch Kreuzberg

Liebe Menschen, die beim Laternenumzug 2019 dabei waren,

es ist einfach phantastisch, was man mit Euch gegen den Renditewahn auf die Beine stellen kann! Rund 2.000 Kinder und Erwachsene, ein großer & kleiner Kiezdrache und viele Drachenbabys und selbstgebastelte Laternen funkelten gestern beim Widerständiger Laternenumzug gegen Verdrängung gegen das Geschäft mit der Verdrängung.

Widerständiger Laternenumzug 2019

Wir entfalten Drachen-Superkräfte, wenn wir solidarisch und vielfältig zusammenkommen. Und die brauchen wir leider auch, um uns gegen eine räuberische Immobilienwirtschaft zu wehren, die uns die Wohnungen, die kleinen Läden und den Raum für Soziales nehmen will. Wir bleiben alle – volle Kiezdrachen-Power für die akut bedrohte Kita Trau Dich, den Sport-Club Lurich 02, die Kiezkneipe Meuterei, die Wohn- und Gewerbehöfe Lause Bleibt! Wir fordern ein Verbot von Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und Mieterrechte und Preisdeckelung auch im Gewerbebereich!

Wir wollen die ehemalige Kurt-Held-Schule zurück für ein G51, Haus der solidarischen Nachbarschaft, und die alternative Bebauung des Areal Ratiborstraße 14 mit echten Wohnungen für Geflüchtete statt MUFs!

Riesendank an alle Bastler*innen, Redner*innen, alle beteiligten Inis und Gruppen, den Musiker*innen, Köch*innen, Bäcker*innen …. und sowieso allen Drachenwecker*innen groß und klein und natürlich an alle, die mit uns auf der Straße waren – gemeinsam als Kiezdrache!

Nach dem Umzug erscheint ein Märchenbuch

Presseecho zum Laternenumzug 2019:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.