Widerständiger Laternenumzug 2021: Aus Protest gegen Verdrängung wird ein Kiez zum „Kiezdrachen“

Samstag, 13.11. 2021, Start: 17 Uhr, Heinrichplatz
Abschlusskundgebung mit Kulturprogramm:
19 Uhr Familien- und Nachbarschaftszentrum Kiezanker 36, Cuvrystr. 13/14

Weil Verdrängung nach wie vor ein Geschäftsmodell ist, das nicht einmal vor Kita-Kindern Halt macht, ist auch eine ganz besondere Protestform inzwischen Tradition: Bereits zum siebten Mal bilden beim Laternenumzug der Nachbarschaftsinitiative ›Bizim Kiez – Unser Kiez‹ Kinder und Erwachsene den funkelnden „solidarischen Kiezdrachen“, der gegen Mietsteigerung und Verdrängung wehrhaft zusammenhält.

Der Drache wird als symbolische Schutzfigur für die Kleinsten gebraucht: Die Laternendemo unterstützt den Kinderladen „Irgendwie anders“ in der Oppelner Str. 20, der durch eine Mieterhöhung um 7€/qm in seiner Existenz bedroht ist. Der Kampf des Kinderladens für finanzierbare Mietkonditionen steht auch stellvertretend für den Druck, unter dem soziale und kulturelle Einrichtungen sowie nachbarschaftsorientierte Läden stehen. Durch das Fehlen eines Gewerbemietrechts und ohne jede Mietpreisbegrenzung sind sie der Willkür und den Renditevorstellungen von Eigentümer*innen ausgeliefert. Bizim Kiez fordert die Einführung eines Gewerbemietrechts mit besonderen Schutzregelungen für soziale Einrichtungen und nahversorgendes Gewerbe.

Nachdem die leuchtende Drachengroßfigur auf dem Heinrichplatz gemeinschaftlich erweckt wird, steuert der Umzug mehrere Stationen im Kiez an. Die Laternendemo beleuchtet damit ganz konkret, wo und wie der Kreuzberger Kiez zur “Mine der Betongoldschürfer” wird:

  • Start Heinrichplatz: Die Hausgemeinschaft Naunynstr. 54/55 kämpft um den kommunalen Vorkauf für ihr Haus. Nominell ist zwar ein Großteil des Kiezes unter Milieuschutz gestellt, aber das Druckmittel des kommunalen Vorkaufs für gemeinwohlorientierte Dritte kann kaum noch angewendet werden, weil das Land Berlin nicht ausreichend fördert. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 9.11.2021 zerschmettert die Grundlagen des Milieuschutzes in den sozialen Erhaltungsgebieten. Bizim Kiez fordert von der zukünftigen Bundesregierung eine umgehende Korrektur im Baugesetzbuch, um das Wohl der Allgemeinheit gegen Profitinteressen zu sichern.
  • Station Wiener Str. 20: Rund 35 Prozent der Mietshäuser im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wurden in den vergangenen Jahren in Eigentumswohnungen aufgeteilt. Bizim Kiez befürchtet eine Welle von spekulativen Weiterverkäufen und noch mehr zermürbenden Eigenbedarfsklagen. Die aktuell in Bund und Land verhandelten politischen Instrumente sind völlig unzureichend, um bezahlbaren Wohnraum zu erhalten. Mindestens ein sofortiger bundesweiter Mietenstopp und die Abschaffung von Eigenbedarf in angespannten Wohnungsmärkten sind nötig.
  • Station Wrangelstr.: Börsennotierte Konzerne verschieben ganze Straßenzüge über Share Deals, mit denen sie ungestört von den Auflagen des Milieuschutzes und ohne Steuerzahlungen lukrative Immobiliengeschäfte im überhitzten Markt machen. Hier muss ein Verbot greifen sowie das von 59,1% der Berliner*innen geforderte Vergesellschaftungsgesetz die Spekulation mit Wohnraum beenden.
    Trotz des bestehenden Zweckentfremdungsverbots werden tausende Wohnungen in der Innenstadt als Ferienwohnungen über Plattformen wie AirBnB hochpreisig Tourist*innen angeboten – Wohnraum, der dringend regulär vermietet werden muss.
  • Station Oppelner Str. 20: Der Kinderladen “Irgendwie Anders” bangt um seine Existenz, wie aktuell auch das Kino Zukunft am Ostkreuz und die Drogenambulanz in der Kochstraße. Bizim Kiez fordert den Schutz der sozialen und kulturellen Infrastruktur und eine Abkehr von der renditegetriebenen Stadtabwicklung.

Zum Abschluss erwartet die kleinen und großen Teilnehmenden wärmende Feuertonnen und ein Kulturprogramm mit Livemusik am Familien- und Nachbarschaftszentrum Kiezanker 36.

Redebeiträge von verschiedenen Initiativen auf der Demo:

Medienecho

 

Ein Kommentar zu “Widerständiger Laternenumzug 2021: Aus Protest gegen Verdrängung wird ein Kiez zum „Kiezdrachen“

  1. Pingback: Redebeitrag zum Besuch des Bizim Kiez-Drachen – Kinderladen IrgendWieAnders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.