Verdrängung: storniert – Get-together für die „Immobilienentscheider“ von Quo Vadis 2019 in der Markhalle Neun abgesagt

Unter dem Eindruck zu erwartender Proteste der Nachbarschaft haben die Betreiber der Markthalle Neun eine bei ihnen angekündigte Abendveranstaltung in Rahmen des exklusiven Immobilienkongress ‚Quo Vadis 2019‘ am Freitag, 8. Februar storniert.

Bizim Kiez begrüßt die Absage und fordert andere Veranstaltungsorte in Berlin auf, dem Beispiel der Markthalle IX zu folgen.

Ausgerechnet in Kreuzberg wollte die Immobilienwirtschaft ihre Geschäfte auf Kosten der Gesellschaft feiern – doch daraus wird nichts. Die Teilnehmer der Konferenz Quo Vadis nennen sich „Immobilienentscheider“ und tragen damit die Verantwortung für Spekulation mit Wohnraum, Zerstörung von Kiezstrukturen, Verarmung durch Mietenwahnsinn und Verdrängung. In der Kreuzberger Markthalle Neun wollten sie, unter Gastgeberschaft der EDGE Technologies GmbH, am 19. Februar ab 19.30 Uhr eine Abendveranstaltung vor bunter Kiezkulisse abhalten. Dies wurde von großen Teilen der Kreuzberger Nachbarschaft völlig zu Recht als extreme Provokation empfunden und wäre sicherlich nicht unbeantwortet geblieben.

Die Markthalle IX sei „nicht der geeignete Ort für das get-together“, heißt es nun heute in einer uns vorliegenden E-Mail der Markthallenbetreiber zur Begründung der Absage. Wir hoffen, dass andere Veranstaltungsorte dem Beispiel der Markthalle folgen und Quo Vadis 2019 ebenfalls die Tür vor der Nase zuschlagen.

„Es gibt in Berlin keinen geeigneten Ort, um störungsfrei die Ausplünderung der Stadt zu planen. Erst klauen sie uns den Kiez, dann wollten sie das auch noch bei uns groß feiern. Gut, dass die Markthalle IX den Immobilienhaien von Quo Vadis abgesagt hat, aber egal wo sie jetzt hingehen wollen: der Protest aus den Nachbarschaften und Mieterinitiativen wird sie erwarten!“, sagt Philipp Vergin von der Nachbarschaftsinitiative.

Dazu Kommentare auf Facebook lesen

Protestkundgebung gegen den Kongress im Adlon

Auch wenn die „Immobilienentscheider“ sind nun nicht nach Kreuzberg trauen, gibt es keinen Grund, sie ungestört im Adlon gegen die Stadt arbeiten zu lassen. Es gilt den Profiteuren von Verdrängung und Mietenwahnsinn auf die Pelle zu rücken und darum rufen wir zur:

Kundgebung gegen den Kongress “Quo vadis” der Immobilienbranche
Montag 18.2.2019, 16:30 –17:30 Uhr
Unter den Linden 77 (direkt vor dem Adlon)
10117 Berlin-Mitte, S/U Brandenburger Tor

Mehr Infos zur Gegenkundgebung bei Bündnis Zwangsräumung verhindern!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.