Monster(mieten) – Zusammenmonstern für soziale Kieze! – Soziale Einrichtungen als Gewerbemieter schutzlos?

Über 1000 Menschen haben sich am 16.11. zur Demo »Monstermässiger Laternenumzug gegen die Verdrängung von Sozialen Einrichtungen und Orten der Bildung« zusammengefunden und damit ein starkes Zeichen gesetzt. Mit der Parole »Punkt, Punkt, Komma, Strich – Uns verdrängen is hier nich« haben die Kieze lauthals gefordert, dass endlich wirksame Schutzregelungen für die dringend gebrauchte soziale Infrastruktur beschlossen werden.

Aus einer der Demo-Reden:

»Schaut euch das Monster an und die Kreativität, die viele hier eingebracht haben. Das was wir hier machen hat Würde und es hat auch eine besondere Stärke – eine „monstermäßige Stärke“. 

Wir – alle gemeinsam – wir sind der MonsterKrake, der die Stadt zusammenhält. Wir sind die vielen Saugnäpfe an den langen Armen, die das soziale Netz zwischen den Menschen bilden.
Wir verbinden uns mit allen, die sich für den Erhalt der Kieze mit ihrer sozialen Mischung einsetzen, damit eigenwillige Lebensformen Platz haben, sich zu entfalten. Und wir sammeln uns zusammen, um zu zeigen, dass wir uns nicht verdrängen lassen. Nicht von den Miethaien, die unsere Stadt als Jagdrevier ansehen. Deshalb demonstrieren wir hier!«

Video

Monstermäßiger Laternenumzug gegen die Verdrängung von Soziale…

Über 1000 Menschen haben sich gestern Abend zur Demo »Monstermässiger Laternenumzug gegen die Verdrängung von Sozialen Einrichtungen und Orten der Bildung« zusammengefunden und damit ein starkes Zeichen gesetzt. Mit der Parole »Punkt, Punkt, Komma, Strich – Uns verdrängen is hier nich« haben die Kieze lauthals gefordert, dass endlich wirksame Schutzregelungen für die dringend gebrauchte soziale Infrastruktur beschlossen werden.»Schaut euch das Monster an und die Kreativität, die viele hier eingebracht haben. Das was wir hier machen hat Größe. Es hat Würde und es hat auch eine besondere Stärke – eine „monstermäßige Stärke“. Wir – alle gemeinsam – wir sind der MonsterKrake, der die Stadt zusammenhält. Wir sind die vielen Saugnäpfe an den langen Armen, die das soziale Netz zwischen den Menschen bilden. Wir verbinden uns mit allen, die sich für den Erhalt der Kieze mit ihrer sozialen Mischung einsetzen, damit eigenwillige Lebensformen Platz haben, sich zu entfalten. Und wir sammeln uns zusammen, um zu zeigen, dass wir uns nicht verdrängen lassen. Nicht von den Miethaien, die unsere Stadt als Jagdrevier ansehen. Deshalb demonstrieren wir hier!«Bizim Kiez Kreuzberg, Berlin, Germany Berlin

Posted by Bizim Kiez on Donnerstag, 16. November 2017


Redebeiträge (Downloads)

»… Wir wollen das nicht hinnehmen. 

Kinder sind die Zukunft, und es ist ein Armutszeugnis für uns und für unsere Stadt, dass wir ihren Lebensraum nicht gegen die kurzsichtigen Interessen von Investoren schützen können. Es ist ein Armutszeugnis, dass der Eigennutz einiger Investmentfonds mehr wert sein soll als unsere Gegenwart und Zukunft. Kreuzberg, dieser Kiez, ist unser Zuhause und kein Spekulationsobjekt.

Als wir das erste Mal mit Verantwortlichen der Stadt gesprochen haben, hat man uns gesagt: »Da können wir nichts machen«, »Unsere Hände sind leider gebunden«…«

Den ganzen Beitrag downloaden – Oranienstraße, Bande, Rede von MichaelDettbarn

 

»… Diese Schule gehörte uns allen!!! Sie wurde von unseren Steuergeldern gebaut und unterhalten. – Woran wir keinen Anteil haben, sind die die enormen Gewinnen, die mit den (Wieder-)-Verkäufen – mit der Spekulation unserer lebenswichtigen sozialen Infrastruktur erzielt werden … «

Den ganzen Beitrag downloaden – Görlitzer Straße, Kurt-Held-Schulde, Rede von Nada, Netzwerkstelle Kiezanker 36

 

»… Es braucht Regeln, die das Soziale in dieser Stadt schützen und keine Politik, die das Soziale ausverkauft! …«
Den ganzen Beitrag downloaden – Görlitzer Straße, Kurt-Held-Schulde, Rede von Magnus, aktiv bei Bizim Kiez

 

»… Fakt ist, was wir heute zahlen, ist unser Maximum, 4stellig.
Wir arbeiten in keinem Fall wirtschaftlich, dass tun soziale Träger in der Regel nie. Hier in der Falckensteinstr. gabs mal einen Kinderladen »Klein und Stark«, nach 34 Jahren mussten sie gehen, weil sie einer Mietsteigerung von 13 € auf 35 € nicht bedienen konnten.

Wir sind Heute hier, weil Kinderläden und andere soziale Träger schutzlos der Mietpreissteigerung im Gewerbemietvertrag ausgeliefert sind …«

Den ganzen Beitrag downloaden – Falckensteinstraße, Rede von Nina, Päd. Leitung Kila IrgendWieAnders, aktiv bei Bizim Kiez

 

Die Vertretung der Gewerkschaft Verdi bringt Grußworte und Solidaritätsbekundungen von über 100.000 Menschen mit:

Den Verdi-Beitrag zum anhören downloaden


Fotos


Medienberichte


Alles zum »Monstermäßigen Laternenumzug« gegen die Verdrängung von Sozialen Einrichtungen

 

Ein Gedanke zu „Monster(mieten) – Zusammenmonstern für soziale Kieze! – Soziale Einrichtungen als Gewerbemieter schutzlos?

  1. Pingback: Berlin: Über 50 Kitas bedroht - Monstermäßiger Laternenumzug gegen Verdrängung - Welcome @ trueten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.