Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vernetzung mit Urbane Gärten – Kundgebung am 18. November

18. November 2017 @ 14:00 - 22:00

Am 18. November (14:00 Rathaus Neukölln) wird es eine Kundgebung zum Erhalt von Berliner Gärten. Ausschlaggebender Grund der Kundgebung ist die Teil-Kündigung des Gartens Prachttomate in Neukölln. Es soll aber gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf alle Gärten ziehen und ihre Berechtigung zu existieren laut machen.

https://drive.google.com/file/d/0B7QrapOhxqJhZXlyb0ZBQzB4cU0/view
http://common-grounds.net/category/material/


Der Flyer dazu hier

 

 



 

Immer wieder sind Gärten von Verdrängung bedroht. Aus Anlass der Teilkündigung der Prachttomate in Neukölln organisiert das Netzwerk Urbane Gärten Berlin für den kommenden Samstag eine Kundgebung, um auf die prekäre Situation dieses und anderer Gärten hinzuweisen. Hier der Aufruf:

Berliner*innen Pflanzen! Grüne Freiräume erhalten

Kundgebung zur Situation der Berliner Gärten und zur Teilkündigung der Prachttomate
SAMSTAG 18.11.17, 14 Uhr, RATHAUS NEUKÖLLN

Nichtkommerzielle, selbstorganisierte Gärten sind Keimzellen und Reallabore der «grünen», «lebenswerten» und «zukunftsfähigen» Stadt. Sie geben konkrete Antworten auf einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie begegnen wir der Klimakrise? Wie können wir friedlich und solidarisch miteinander leben? Was ist postkapitalistischer Wohlstand?

Berlin wirbt mit unseren Gärten. In Stadtmagazinen, Senatspublikationen und in Image-Kampagnen wird auf «unsere grünen Oasen» verwiesen. Bilder von Nachbar*innen, die miteinander zwischen Hochbeeten gärtnern sehen wir auf Werbeplakaten und im Fernsehen. Alle großen Parteien haben sich bei den letzten Berlin-Wahlen eine grünere Stadt auf die Fahnen geschrieben und versprochen, sich für urbane Gärten stark zu machen.

Doch überall in Berlin sind Gärten in ihrer Existenz bedroht; Mietverträge die bald auslaufen ohne Möglichkeit auf Verlängerung; Verdrängung von mühsam aufgebauten Nachbarschaftsprojekten, mit der Aussage «die können ja umziehen». Nachbarschaften kann man nicht umziehen. Die Zukunft der Gärten in Berlin bleibt alles andere als klar und gesichert.

KOMMT ALLE! Die Stadt braucht ihre grünen Freiräume. Gerade jetzt.

Danach: Herzliche Einladung zu Suppe & Lagerfeuer in die Prachttomate

 

Newsletter: kontakt@prinzessinnengarten.net 

 

newsletter

 

Details

Datum:
18. November 2017
Zeit:
14:00 - 22:00
Veranstaltungkategorien:
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.