Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Treffen 2 zur Vorbereitung des „Hearing“ mit Politikern und Medien – Aufruf an alle Mieten- und Stadtpolitischen Initiativen

24. Oktober 2016 @ 19:00 - 22:00


Liebe Inis und Hausgemeinschaften,

viele oder einige von Euch sind möglicherweise bereits unterwegs, ihre Forderungen den KoalitionärInnen für die laufenden Verhandlungen nahe zu bringen. Jetzt gab es die Idee, das Ganze mit gesammelter Kraft in einem selbstorganisierten „Hearing“ den betreffenden Politikern und den Medien direkt vorzutragen und die Initiativen zur Mitgestaltung einzuladen.

Wir fordern keine propagierte, sondern eine wirkliche „Soziale Stadt von Unten“ jetzt sollten wir praktisch werden und alle unsere Karten offen und öffentlich auf den Tisch legen. Wir hoffen auf Eure rege Mitwirkung und Beteiligung und eine eindrucksvolle, wirksame Präsentation.

Das erste Treffen zur Vorbereitung:
(Aufruf/Einladung mit näheren Informationensiehe unten)

Kantine Kerngehäuse, Cuvrystraße 20A, (2.Hof, linker Durchgang, Parterre)
U-Bhf. Schlesisches Tor    https://goo.gl/maps/McWGd6zDZz32

Bitte meldet Euch unter hearing@pankower-mieterprotest.de an und schreibt, ob Ihr mit einem eigenen Beitrag dabei seid und auch, ob Ihr zu den Vorbereitungen beitragen könnt.

Solidarische Grüße
Tilo, Hendrik – vom Pankower Mieterprotest
Kurt – vom Büro für ungewöhnliche Maßnahmen (Tel.: 7826702)


+++ Berliner Initiativen: +++ Sensationelles Top Angebot +++ an die KoalitionsverhandlerInnen +++ „Neues Regieren“ braucht ein gutes Hearing!

Liebe Bürger, Initiativen und Hausgemeinschaften,

über viele, viele Jahre haben wir heldenhaft gekämpft, um die Wohnungspolitik in dieser Stadt im Sinne ihrer BewohnerInnen zu beeinflussen. Die Regierung musste irgendwann sogar in den Widerstand gehen und konnte leider erfolgreich an einer Metropole für die internationalen Spekulanten weiterbasteln. Nach der Wahl kommt nun plötzlich auch noch eine ganz Neue Regierung mit einer Neuen „Politikkultur“, die erneut zum x-ten Male eine Neue Politik incl. „Sozialer Stadt“ verspricht und „Neues Regieren“ lernen will? Wie Herzzerreißend!

Da können und müssen wir auf die Sprünge helfen! Bieten wir ihnen einen großartigen Workshop: durch die Niederungen des Berliner Lebens der letzten Jahre, über die Fluchtwege der vertriebenen MieterInnen, durch großartigen Großstadtfilz, durch die Schlupflöcher der Abzocker, über den Parcour der Finanzierungs- und Gesetzes-Lücken, des Personalmangels, der unerledigten Aufgaben und der gebrochenen Wahlversprechen.

Nehmen wir sie mit auf die Reise, durch die innere Architektur der sozialen Wärme in einer wirklich sozialen Stadt, die naturgemäß von unten wächst. Zeigen wir ihnen die Modelle der Nachhaltigkeit, des Miteinanders und die Kieze der Zukunft – die Bestehenden und die Möglichen – für alle Menschen – zwischen Abriss, Leerstand, Dämmruinen, Luxusabsteigen, Spekulationsburgen, Eigennutz- und Feriennutz-Betrugsanstalten, wankenden Banken und menschenfeindlichen Gedanken.

Bieten wir ihnen in diesem Workshop ein unwiderstehliches Hearing als eine öffentliche Bestandsaufnahme von Fehlern und Chancen berlinweit – hoch besinnlich wie zur Vorweihnachtszeit und inspirierend, wie es nach einer Wahl sein muss. Die wohnungs- und stadtpolitischen Initiativen Berlins präsentieren öffentlich ihre Kritik, ihre Vorschläge und ihre Aufträge gegenüber den drei künftigen Koalitionären als ein „Katalog der Möglichkeiten und Notwendigkeiten“ – vor Presse und Publikum.

Vorgeschlagenes Format der Veranstaltung:

• PolitikerInnen haben kein eigenes Rederecht und antworten nur bei Bedarf
• wohnungspolitische Initiativen haben kurze (2-3 Minuten) Redezeit, um ihre wichtigsten Probleme zu benennen und ihre Forderungen vorzutragen. PolitikerInnen müssen kurz antworten (Anm.: falls es so geregelt ist, dass die Politik außerhalb der Koalitionsverhandlungen dazu ein Redeverbot hat, darf sie diese Aufträge zwar stillschweigend, aber dennoch aufmerksam entgegennehmen).
• der Katalog dieser Forderungen und die Antworten der PolitikerInnen werden aufgenommen und öffentlich dokumentiert. Fokus sind konkrete, in Berlin umsetzbare Forderungen

Um noch Einfluss nehmen zu können, muss eine solche Veranstaltung spätestens Anfang November stattfinden. Bis dahin sind zu organisieren die Sammlung der Beiträge, Raumsuche, Technik und sonstige Vorbereitungen. Deshalb laden wir Euch ein, diese Veranstaltung gemeinsam mit uns vorzubereiten.

Kantine Kerngehäuse, Cuvrystraße 20A, (2.Hof, linker Durchgang, Parterre) U-Bhf. Schlesisches Tor    https://goo.gl/maps/McWGd6zDZz32

Bitte meldet Euch unter hearing@pankower-mieterprotest.de an und schreibt, ob Ihr mit einem eigenen Beitrag dabei seid und auch, ob Ihr zu den Vorbereitungen beitragen könnt.

Aus dieser Zusammenkunft und dem Austausch der Initiativen kann und sollte Weiteres entstehen: Wir sollten nach dieser gemeinsamen Veranstaltung den Austausch weiter pflegen und aktiv Formen eines Zusammenschlusses, gemeinsamer Strukturen und Aktivitäten überlegen und aufbauen. Dann können wir auch wesentlich besser und nachhaltig eine ernstzunehmende starke Präsenz und die Kontrolle über unsere Aufträge im Politischen Stadtgeschehen erreichen.

Lasst uns die Politik in die Pflicht nehmen!    Pankower Mieterprotest

Details

Datum:
24. Oktober 2016
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,

Veranstaltungsort

Kerngehäuse
Cuvrystr.20, 2.Hinterhof
Berlin-Kreuzberg, Berlin 10997 Deutschland
+ Google Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.