Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Demo und Festival Wir brauchen Platz! Wir wollen Wohnungen!

17. Juli 2016 @ 11:30 - 17:00

Aufruf zur Kooperation bei Demo von „Stadt von unten“ am 17.7.

Liebe Leute,

letztes Jahr haben wir zusammen die Demo „Wir brauchen Platz!“ gemacht. Auch dieses Jahr veranstalten wir die Demo wieder. Dazu und zum anschließend statt findenden Festival am 17.07 laden wir euch ganz herlzlich ein. Wir würden uns freuen, wenn ihr mit Euren Schildern und Transparenten dabei seid und evtl. ein wenig mitwerbt auf Facebook, Twitter und Co.

Los gehts am 17.07. um 11:30 an der Bockbrauerei in Kreuzberg 61
(Fidicinstraße 3) und wir machen uns dann auf den Weg zum sogenannten
Dragonerareal, wo uns ein Festival erwartet.

So. 17.07.2016 // 11:30 // Wir brauchen Platz! – Demo zum Festival //
Start: #Bockbrauerei – Ziel: #Dragonerareal

Mail-Anhanga

So., 17.7., 11.30 Uhr: Demo und Festival Wir brauchen Platz! Wir wollen Wohnungen! Her mit dem Kiezraum! Bockbrauerei <http://www.wem-gehoert-kreuzberg.de/index.php/bockbrauerei>, Fidicinstraße 3, Berlin-Kreuzberg

http://www.wem-gehoert-kreuzberg.de/images/pdf/dragoner/Wirbrauchenplatz.pdf

 

Mail-Anhang

 

SELBSTVERWALTET UND KOMMUNAL

HER MIT DEM BERLINER MODELLPROJEKT IN KREUZBERG AUF DEM SOGENANNTEN DRAGONERAREAL

100% Mieten
keine Eigentumswohnungen und Eigentumsprojekte

100% Teilhabe
ohne Eigenkapital, Einlage oder Anteilszeichnung

100% wirklich soziale Mieten

100% dauerhaft abgesichert
Privatisierungen werden ausgeschlossen

WIR BRAUCHEN PLATZ!
WIR WOLLEN WOHNUNGEN!
HER MIT DEM KIEZRAUM!

Sonntag, 17.Juli 2016 ab 11:30
Start: Bockbrauerei, Fidicinstraße 3 / Wasserturm
Ziel: sogenanntes Dragonerareal in X-Berg 61
11:30 Demo von der Bockbrauerei zum sogenannten Dragonerareal
ab 13:30 Festival im Club GRETCHEN

Hat in Berlin nur noch Platz, wer ordentlich zahlen kann?

Kleingewerbe, HandwerkerInnen, Kultureinrichtungen, von Zwangsräumungen Bedrohte, bereits Wohnungslose, SozialhilfeempfängerInnen, prekär Beschäftigte, Geflüchtete, MieterInnen und HausprojektlerInnen… – das sind wir und wir sind Teil unserer Nachbarschaften und in diesen brauchen wir unseren Platz!

Kreuzberg ist einer der Hotspots von Verdrängung, Gentrifizierung und Mietpreissteigerung in Berlin. Das Areal der Bockbrauerei und das sogenannte Dragonerareal sind zwei Beispiele dieser Entwicklungen. Die Bockbrauerei, bisher ein Zentrum für lokales Gewerbe und Kultureinrichtungen, wurde Anfang des Jahres an einen Investor verkauft, der hier hochpreisigen Wohnungsbau realisieren möchte. Für die bisherige Nutzung ist dann kein Platz mehr.

Auch das sogenannte Dragonerareal sollte letztes Jahr an einen Investor verkauft werden. Der Bundesrat stimmte schon im September 2015 gegen diese Privatisierung. Seit dem ist allerdings nichts passiert: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) unter Finanzminister Schäuble weigert sich, den Verkauf rückabzuwickeln.

Die Situation der zahlreichen GewerbemieterInnen des Geländes ist weiter unsicher, der Bau wirklich bezahlbarer und dauerhaft abgesicherter Wohnungen, die im Kiez so dringend fehlen, dadurch nicht möglich. Zwischen den beiden Arealen tummelt sich auf unserer Demoroute leider der ganz normale Mietenwahnsinn von Zwangsräumungen, Umwandlung in Eigentum, Ferienwohnungen und spekulativem Leerstand.

http://stadtvonunten.de/

Details

Datum:
17. Juli 2016
Zeit:
11:30 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.