Schlagwort-Archive: Ernst Weltner

Kiezgeschichte neu geschrieben: Unfassbar – Das bei Bantelmann

UNFASSBAR – DAS BEI BANTELMANN Bantelmann ist wie ein großer Bauchladen und Wundertüte, du findest nicht immer was du suchst, aber garantiert was du irgendwann brauchst. Bei mir ist das manchmal ein Waschbeckensieb! Deshalb liebe ich den Laden. Ein Waschbeckensieb ist im Altbau ungeheuer wichtig, denn ein Abflussrohr verstopft ziemlich schnell, und dann hilft kein […]

Der Kohlenträger in Kreuzberg

Neulich habe ich mir verwundert die Augen gerieben. Unten auf der Straße vorm Nachbarhaus steht ein Lastwagen mit Kohlen und Briketts obendrauf. Ein Kohlenhändler? Mein Blick schweift in die Ferne, anschließend um die Ecke und suche nach Scheinwerfer, Kameras, Statisten – und wo ist die Verpflegungsstation, denke ich? Nichts dergleichen, und dann sehe ich ihn: […]

Bizim Kiez – Versammlung Mai 2016

Nach wie vor geht die Immobilienwirtschaft mit Entmietungs- und Verdrängungsstrategien gegen Mieter*innen in unserem Kiez vor. In vielen Häusern werden Modernisierungen und energetische Sanierungen forciert, die dazu führen, dass die Mieten zum Teil extrem erhöht werden und die Bewohner*innen über die Belästigungen durch Baumaßnahmen herausgedrängt werden sollen. Zum Beispiel im Fall des Häuserkomplexes Eisenbahnstr. Ecke […]

Ernst Weltner – BizimKiez Geschichten – Lesung auf der Wrangelstrasse vor Bizim Bakkal im Sommer 2015 (Videoclips)

Geschrieben von Ernst Weltner Vorgetragen von Ernst Weltner  „Ernst Weltner lebt länger als sein halbes Leben hier im Kiez und hat die Veränderungen mit seinen eigenen Augen beobachtet und für sich in seinen Kiezgeschichten festgehalten. Er weiß wie es hier früher aussah, erinnert sich wie die Eckkneipen hießen, in denen man mehr Zeit verbrachte als […]

Der „Wilde Eber“ im Wandel der Zeiten – 2006

Taboreck, Wrangeleck, Lübbener Eck, Koks Eck, Egon Stoff, Kuckucksei oder zum Wilden Eber, so hießen die Kneipen früher im Wrangelkiez. Im Wilden Eber in der Oppelner Straße trafen sich aufrechte Bürger oder friedliche Lehrer, die sich für einen lebenswerten Kiez engagierten und bis spät in der Nacht ein oder mehr Bier tranken und von einer […]