Archiv der Kategorie: Gentrifizierung

Verdrängung, auch Genrifizierung genannt, ist ein schleichender Prozess. Jedoch mit zum Teil existenziellen Auswirkungen auf die Bevölkerung. Analysen, Beispiele (stadtweit, bundesweit, europaweit …) Die Methoden der Verdränger (z.B. profitsteigernde Umwandlung von Mietshäusern, energetische Gentrifizierung usw.) Gedanken und Theorien zum Thema.

 

Seite 1 von 3123

Kundgebung gegen Entmietung der Oppelner Str.28 am 31.5.2017

War das noch eine Kundgebung oder schon ein Konzert? Uns haben direkt nach der Veranstaltung am Mittwoch ein paar Beschwerden über die Lautstärke erreicht und wir nehmen das sehr ernst und werden uns bemühen, dem Bedürfnis der Nachbarschaft nach Ruhe zu entsprechen. Es ist unser Anliegen öffentliche Äußerungen des politischen Willens der Nachbarschaften in Form von ausstrahlenden […]

Oppelner Str 28 – Verdrängung als Geschäftsmodell

Das Haus in der Oppelner Str. 28 ist nach Außen hin nicht besonders auffällig und doch steht es exemplarisch für den Umbau der Stadt durch profitgetriebene Interessen der Wohnungswirtschaft. Hier werden Menschen verdrängt, die seit vielen Jahrzehnten in Kreuzberg leben – Lebensentwürfe von ganz unterschiedlichen Menschen werden zerstört, weil sie nicht zur Renditeerwartung der Immobiliengesellschaft […]

Systematische Entmietung in der Oppelner Str. 28

Die Mieter*innen der Oppelner Straße 28 sind seit Jahrzehnten hier im Wrangelkiez zu Hause und genau deshalb sollen sie rausgeworfen werden. Ihre lange bestehenden Mietverträge werfen den neuen Eigentümern zu wenig Rendite ab. Seit 2014 ist der Besitzer der Wohnungen die BOW2 GmbH aus Pfarrkirchen (Bayern). Seit einem Jahr wird saniert, um die Miete bis zum Maximum […]

Fotogalerie: Lärmdemo zum sechsten Geburtstag von Kotti & Co

Am 26.05.2017 feierten wir den sechsten Geburtstag von Kotti & Co mit einer gutgelaunten Lärmdemonstration durch Kreuzberg – vorbei an einigen Orten, an denen Mieterproteste zu Erfolgen geführt haben, und an anderen Orten, an denen weiter gegen Verdrängung gekämpft werden muss. Hier einige Bilder…

… denn die Häuser gehören uns

Sechs Jahre Kotti & Co: Zum Geburtstag eine gemeinsame Lärmdemo der stadtpolitischen Initiativen Vor sechs Jahren gründete sich die Mieter*inneninitiative Kotti & Co, weil die jährlich steigenden Mieten in den ca. 1000 Sozialwohnungen in der Großsiedlung am südlichen Teil des Kottbusser Tors immer mehr der dort seit vielen Jahren lebenden Familien bedrohen. Diese Siedlung wurde […]

28. Mai 2017: Wrangelkiez besetzen… äh… bespielen!

Am Weltspieltag holen wir uns die Straßen im Wrangelkiez nach unseren Spielregeln zurück. Viele wissen es vielleicht, aber kaum jemand macht es sich klar: der Wrangelkiez ist ein verkehrsberuhigter Bereich. Hier müssen Autofahrer/innen Schrittgeschwindigkeit fahren und Parken auf nicht bezeichneten Flächen ist verboten, also erst recht in zweiter Reihe. Aber wie alle leidlich wissen – niemand hält sich […]

Recht und Gewalt – ein Kommentar zum Angriff auf das Vertikal

Profitorientiertes Wirtschaften ist im Kapitalismus Standard. Es gibt kein Gesetz, das den Gebrauch von Privateigentum in Form von Kapital zur Erzielung von Profiten pauschal verbietet, und auch keins, das die Größenordnung der Profite, die durch Kapital erwirtschaftet werden können, pauschal begrenzt. Beides würde als Eingriff des Staates in die freie Marktwirtschaft gelten, und das wiederum […]

Kundgebung für den Erhalt von „Bantelmann“

Zur #AllesBantelmann Kundgebung hat sich die Nachbarschaft im Bizim Kiez versammelt. Am Samstag, 18. Februar 2017 um 16 Uhr direkt vor dem Laden in der Wrangelstraße 86 wurde deutlich, wie krass sich hier die Profitinteressen eines Immobilienkonzerns gegen die Leben einer Familie richten. Weil Bestandsmieter brutal verdrängt werden, macht die S Immo AG Rendite. In den 6 Wochen, seit […]

Radio-Interview: »Community Building« gegen Verdrängung

Magnus Hengge (Bizim Kiez) und Daniel Spülbeck, der Betreiber vom Café Filou waren zusammen im freien Radio MEGASPREE 88.4 zum Studiogespräch mit Carola Ludwig. Im Fokus der Sendung: „Community Building“ um gegen die verdrängende Immobilienwirtschaft gemeinsame Stärke aufzubauen Die Kündigung des Café Filou und das Aufbauen einer Gegenkampagne unter dem Namen Filou bleibt, die von der neuen Initiative […]

Was passiert in Kreuzberg 36?

Der folgende Text ist eine leicht überarbeitete Version eines älteren Blogeintrags, der als Redebeitrag auf der Abschlusskundgebung der Kiez-Demonstration vom 25.2.2017 gehalten wurde. Im Wrangelkiez wird der Laden für Restposten „Bantelmann Betriebe Berlin“ aus der Wrangelstraße 86 verdrängt. Der Laden verkauft Haushaltsgegenstände für wenig Geld und existiert seit über 40 Jahren. Der Protest gegen die […]

Der doppelte Sinn des Schutzes von Kleingewerbe

Andrej Holm hat 2014 auf einer Veranstaltung darauf hingewiesen, wie wichtig es sei, die Lebenserhaltungskosten von Menschen in Wohngebieten mit zu hohen Mieten niedrig zu halten. Je höher die Miete steigt, umso niedriger müssen Ausgaben für Lebensmittel und Fortbewegung, aber auch für medizinische Versorgung, Bildung und die Teilnahme am Kulturleben bleiben. So können hohe Mieten zumindest […]

Andrej Holm – die Vorwürfe gegen ihn gegengelesen

Bizim Kiez hat sich als Mitunterzeichnende des Offenen Briefs der stadtpolitischen Initiativen bereits öffentlich mit Andrej Holm solidarisiert. Hier haben einige von uns noch einmal ein paar der Argumente, die gegen Holm vorgebracht werden, unter die Lupe genommen, um aufzuzeigen, mit welchen rhetorischen und ideologischen Mittel hier vorgegangen wird und wer sich in den Anfeindungen […]

Seite 1 von 3123