Archiv des Autors: bizim-kiez

Offener Brief der Mieter*innen aus der Zossener Str. 18

Zweitveröffentlichung für die Mieter*innen des Hauses: Sehr geehrte Frau Senatorin Lompscher, Sehr geehrter Herr Senator Kollatz-Ahnen, wir sind eine heterogene Mietergemeinschaft aus dem Bergmannkiez in Kreuzberg, deren Haus von der gleichen luxemburgischen Briefkastenfirma gekauft wurde, wie die Falckensteinstr. 33. In unserem Haus gibt es 17 Wohnungen und 3 Gewerbeeinheiten. Einige von uns wohnen hier seit […]

Anzeige gegen Mieter – Verdrängung Friesenstr. 14 durch BOW 2 GmbH

Der Newsletter des Tagesspiegels (93.000 Abonnenten) berichtet heute über eine Anzeige wegen „Verschmutzung“: Im Haus Friesenstraße 14 der BOW 2 GmbH wurde per Aushang auf die drohende Entmietung hingewiesen. Auf diesem Zettel fehlen einige Informationen: ALW Immobilien/die BOW GmbHs betreiben eher Pseudo-Modernisierung als wirkliche Sanierung, um die Mieten nach oben zu jagen ALW/BOW bricht alte […]

Vorkaufsrecht endlich handlungsfähig machen! Bsp: Falckensteinstr. 33

Lasst es raushängen! Es muss viel sichtbarer werden, welche Verdrängung hier überall abgeht. Jede Woche mehrere neue Verdrängungsobjekte! Malt die Infos auf ein Bettlaken und zeigt es an den Häusern! Nicht, dass später jemand sagt, er/sie hätten von nichts gewusst.  Bezirkliches Vorkaufsrecht und die Unzulänglichkeiten Hier in der Falckensteinstr. 33 prüft der Bezirk unter großem Zeitdruck, […]

Falckenstein Str. 33 – offener Brief an den Senat

03.07.2017 – Offener Brief Sehr geehrte Frau Senatorin Lompscher, Sehr geehrter Herr Senator Kollatz-Ahnen wir schreiben Ihnen im Namen der Mieter der Falckensteinstraße 33. Wie viele andere Häuser wurde auch das Haus, in dem wir leben vor kurzem verkauft. Der Käufer ist eine luxemburgische Briefkastenfirma. Der Bezirk prüft derzeit mit der WBM die Ausübung des […]

Zalando Retour – Flashmob gegen den Internet-Giganten auf der Cuvrybrache

Wir haben Zalando nicht bestellt. Wir geben es gerne kostenfrei zurück! Und den ganzen geplanten Bau auf der ehemaligen Cuvrybrache gleich dazu. Hier entsteht ein Gewerbepark, den niemand will: Die Anwohner*innen nicht, die Bezirkspolitik nicht, die Senatspolitik nicht und nicht mal der Investor, wollte das so bauen. Zalando in Kreuzberg: Da wird kein Schuh draus! […]

Zalando-City – oder partizipative Stadt? Die Cuvrybrache als Modell?

Am Dienstag, den 27. Juni organisierte die Bizim Kiez AG Cuvry Spree die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung »Zalando-City – oder partizipative Stadt?« im tazcafé. Thema: Der Internet-Gigant Zalando agiert global im Netz und lokal in der Stadt als Verdränger. Er braucht bestimmte Stadtviertel als Kulisse und Ressource – gerade in Berlin, wo sich Zalandos Hauptquartier befindet. […]

Mieter_Innen in den BOW/ALW-Häusern vernetzen sich zur Abwehr der Entmietung

Extraseite auf Bizim-Kiez.de zum aggressiven Auftreten der BOW GmbH’s und ALW Immobilien: Das sind die Strategien der Entmietung, so vernetzen sich die Mieter_innen. Entmietung in BOW / ALW Immobilien Bislang gab es kaum Infos über BOW und ALW im Netz – wir ändern dies und warnen vor den Methoden. Mieter_innen finden zur gemeinsamen Stärke und […]

»Stadtforum von unten« als notwendige Ergänzung zum »offiziellen Stadtforum Berlin Beteiligen!«

Am Montag hat Bizim Kiez beim »Stadtforum von unten« mitgemacht, das von einem offenen Initiativkreis von mehreren Initiativen vorbereitet wurde. Die basisorganisierte Plenarrunde, die vom offiziellen »Stadtforum Berlin: Beteiligen!« letztlich doch in die Markthalle Neun eingeladen wurde, stand in einem bemerkenswerten Kontrast zur überregulierten Veranstaltung drum herum. In knapp zwei Stunden wurden in einer offenen […]

Voll(ks)versammlung im Wrangelkiez am 28. Juni – draußen

Voll(ks)versammlung im Wrangelkiez Die Nachbarschaft hat viele Stimmen – was hast du zu sagen? Am Mittwoch, den 28. Juni ab 19 Uhr findet eine offene Bizim Kiez Versammlung auf dem Vorplatz des Nachbarschaftszentrums an der Falckensteinstraße statt. Wir stellen laufende Projekte, Aktivitäten, Arbeitsgruppen und Prozesse vor, die im Kiez geschehen und wollen dazu öffentlich nachbarschaftliche Meinungen und […]

Oppelner Str 28 – Verdrängung als Geschäftsmodell

Das Haus in der Oppelner Str. 28 ist nach Außen hin nicht besonders auffällig und doch steht es exemplarisch für den Umbau der Stadt durch profitgetriebene Interessen der Wohnungswirtschaft. Hier werden Menschen verdrängt, die seit vielen Jahrzehnten in Kreuzberg leben – Lebensentwürfe von ganz unterschiedlichen Menschen werden zerstört, weil sie nicht zur Renditeerwartung der Immobiliengesellschaft […]

Menschenkette für die Familien in der Oranienstraße 35

Um gegen die Verdrängung der beiden Familiengeschäfte zu protestieren, die seit vielen Jahren in der Oranienstraße 35 im Kiez sind, haben sich viele Nachbarinnen und Nachbarn zu einer Kundgebung zusammengefunden. Es geht um die Änderungsschneiderei der Familie Kabacaoglu und den Oranienspäti der Familie Tunc. Beide Familien sind tief in Kreuzberg verwurzelt. Mit den Geschäften verdienen Sie […]

Systematische Entmietung in der Oppelner Str. 28

Die Mieter*innen der Oppelner Straße 28 sind seit Jahrzehnten hier im Wrangelkiez zu Hause und genau deshalb sollen sie rausgeworfen werden. Ihre lange bestehenden Mietverträge werfen den neuen Eigentümern zu wenig Rendite ab. Seit 2014 ist der Besitzer der Wohnungen die BOW2 GmbH aus Pfarrkirchen (Bayern). Seit einem Jahr wird saniert, um die Miete bis zum Maximum […]