RBB: „Bizim Bakkal“ schließt aus gesundheitlichen Gründen

Initiative hatte für Kreuzberger Gemüseladen gekämpft „Bizim Bakkal“ schließt aus gesundheitlichen Gründen

„Nun ist doch Schluss mit dem Gemüseladen „Bizim Bakkal“. Ahmet Caliskan gibt das Geschäft aus gesundheitlichen Gründen auf. Seine Nachbarschaft hatte lange für den Laden gekämpft – im vergangenen Sommer kam es zu heftigen Protesten gegen die Kündigung seitens des Vermieters. Für Caliskan hatte das langfristige Folgen.

Ahmet Caliskan gibt auf. Der Inhaber des Kreuzberger Gemüseladens „Bizim Bakkal“ schließt sein Geschäft im Wrangelkiez aus gesundheitlichen Gründen, wie die Nachbarschaftsinitiative „Bizim Kiez“ am Montag bekannt gab. Im vergangenen Sommer hatte Caliskan die Kündigung seines Mietvertrages erhalten. Daraufhin formierte sich „Bizim Kiez“ („Wir sind der Kiez“) und kämpfte erfolgreich über Monate dafür, dass der kleine Laden erhalten bleibt.

Caliskan bekam seinen alten Mietvertrag zurück. Der ist jedoch unbefristet und kann daher mit einem halben Jahr Frist jederzeit gekündigt werden. „Unter diesem enormen psychischen Druck und ohne planbare Perspektive kann die Familie den Betrieb nicht mehr aufrechterhalten“, schreibt die Initiative. Seine gesundheitlichen Probleme seien dem Vermieter bekannt gewesen. „Bizim Bakkal“ schließt zum 31. März.“

„Nach Gewerbemietrecht weiter kündbar Zukunft des Gemüseladens Bizim Bakkal noch ungewiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.