Bizim Kiez Winterfest am 9. Dezember

Wir laden alle ein zum Bizim Kiez Winterfest
am Mittwoch, den 9. Dezember, ab 19 Uhr vor Bizim Bakkal

Wir sind winterfest und darum nehmen wir die kalte Jahreszeit zum Anlass, einerseits gemeinsam die dunklen Gestalten zurückzuweisen, die hier verdrängen und abkassieren wollen, und andererseits begrüßen wir die Menschen, die neu in unsere Nachbarschaft gekommen sind, weil sie zu uns vor Krieg und Vertreibung fliehen mussten.

BizimKiez-Winterfest-Plakat

Die originale Sesamstreet ist weltweit als Beispiel einer solidarischen, integrativen und alternativen Nachbarschaft bekannt. Wir im Bizim Kiez wollen ebenso einladend sein und freuen uns darauf, einige der Bewohner/innen aus der neuen Einrichtung für geflüchtete Menschen in der Zeughofstraße kennenzulernen. Wir zeigen, dass Wohnungsknappheit nicht als Argument gegen Geflüchtete verwendet werden kann, sondern dass besonders spekulativer Leerstand und Zweckentfremdung dafür verantwortlich sind.

Darum sagen wir: Lasst und die SPEKULANTEN VERKRÜMELN und MIT ANDEREN TEILEN.
Ganz nach dem Vorbild des kuscheligen Monsters und der ganzen anderen schrägen Figuren, die wirken, als wären sie in der Wrangelstraße gecastet worden.  😉

Bringt Plätzchen für alle – für Suppe und Musik ist gesorgt!

Wir kochen Gemüseeintöpfe, Glühwein und Punsch und bitten darum, dass ihr möglichst selber Becher, Löffel und Tassen mitbringt. Und es wäre natürlich super, wenn einige Weihnachtskekse mitbringen würden, denn miteinander Essen ist die schönste Art des Kennenlernens.

Außerdem werden Mohamed der Flötenspieler und winterfeste DJs unser Straßenfest musikalisch einrahmen. 

Bizim Kiez freut sich auf ein politisches Fest auf der Wrangelstraße.
Wir sind diese Straße!

 

4 Gedanken zu „Bizim Kiez Winterfest am 9. Dezember

  1. Sabine

    Schöne Idee mit dem Winterfest. Aber das wird keinen einzigen Investor daran hindern auch nur eine einzige Sekunde in irgendeiner Erfurcht zu erstarren. Geschweige denn ihn daran hindern sich anders zu verhalten. Laternenumzüge und Glühweintreffen lassen doch erkennen wie klein und pittoresk alles nur ist.

    Antworten
    1. Magnus

      Hallo Sabine,
      wir haben seit dem Sommer viele Veranstaltungen gemacht, die meistens einen besonderen Aspekt hervorgehoben haben. Die Veranstaltungen sind mal als kämpferische Demo angelegt, mal eher auf gegenseitiges Kennenlernen ausgerichtet, manchmal haben sie auch eher einen Kultur-Charakter. Wir zielen damit nicht nur gegen die profitorientierten Investoren, sondern sammeln auch eigene Stärke in der Nachbarschaft – wir verbinden die Menschen im Sinne einer dringend notwendigen Selbsthilfe. Diesmal wollen wir eben auch neu dazugekommene Geflüchtete kennenlernen und wir denken, das geht am besten in einer zugewandten Atmosphäre.
      Außerdem arbeiten wir auf vielen weiteren Ebenen direkt gegen den Verdrängungsdruck. Wir machen Druck und verhandeln gegen einzelne, um den Verdrängern Zugeständnisse abzuringen, und wir arbeiten auf der politischen Ebene und treiben die Parteien dazu, Lösungen anzubieten, die den Kiezen und ihren Bewohner/innen wirklich helfen.

      Antworten
  2. Gabriela Stangenberg

    Lieber Magnus!
    Diese Antwort auf den etwas fragenden und resignierten Kommentar von Dir, Sabine, finde ich sehr, sehr gut! Danke Dir! Ja, so ist es…..Geduld, Geduld, Geduld verbunden mit Integrität, Geradlinigkeit und viel, viel Einsatz von vielen Menschen, vom Kiez über Freunde und internationale Presse in Bezirk, Land, Bund und andere Länder ausstrahlend!
    Juchhu! Und jetzt ein weiterer Teilerfolg. Der Bezirk nimmt doch noch das Vorkaufsrecht für die Wrangel 66 wahr!
    Bizimismus statt Business!
    Neues Motto für unsere Zukunft:
    Kooperiende Menschen geleitet von ihren Herzensqualitäten!
    ISinne von Homo cooperativus oder Homo cordiale statt das unser Leben beherrschendePrinzip des Homo ökonomicus …..

    Antworten
    1. Arno

      Das finde ich auch – eine sehr gute und authentische Antwort auf diesen Kommentar der Resignation. Daher mit zur Beschreibung auf die Startseite übernommen (?) Nur die 1-2 Sätze von neulich zur extremen „Heterogenität / Einzelaktivismus / aber seltsamerweise trotzdem produktiv…“ sollten auch noch hinzu – waren aber irgendwie nichtmehr auffindbar 🙁

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.